Jährlich fördern allein die Berufsgenossenschaften die Aus- und Fortbildung von mehr als einer Million Ersthelfern. Das Ziel: Sicherstellen, dass genügend gut ausgebildete betriebliche Ersthelfer zur Verfügung stehen.

Wie melde ich mich an?

Sie haben sich entschieden, Ersthelfer zu werden? Eine gute Entscheidung.

Zunächst sollten Sie sich im Betrieb melden. Normalerweise meldet Ihr Arbeitgeber Sie dann zur Ausbildung an und teilt Ihnen alles Weitere über Ort und Zeit mit.

Sie können sich aber auch selbst – zum Beispiel bei Rescue-Kompass – anmelden. Dazu benötigen Sie eine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers, dass Sie in Ihrem Unternehmen als betrieblicher Ersthelfer eingesetzt werden sollen.

Wie läuft die Ersthelfer-Ausbildung ab?

Grundausbildung (“Erste-Hilfe-Ausbildung”)

Die Erst- oder Grundausbildung dauert 9 Unterrrichtseinheiten, wobei eine Unterrichtseinheit 45 Minuten umfasst. Die Lehrgänge finden in der Regel bei Rescue-Kompass statt. Ab 12 Teilnehmern können auch Kurse im Betrieb organisiert werden.

Im Erste-Hilfe-Lehrgang erwerben Sie grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten, um bei fast jedem Notfall in Freizeit und Beruf richtig helfen zu können.

Zum Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Erste-Hilfe-Fortbildung

Die Ersthelfer sind in der Regel in Zeitabständen von zwei Jahren fortzubilden. Die Fortbildung umfasst 9 Unterrrichtseinheiten und dient der Auffrischung der Kenntnisse und Fertigkeiten unter Berücksichtigung aktueller Lehrinhalte.

Kosten der Ersthelfer-Aus- und Fortbildung

Die Lehrgangsgebühren werden von der VBG bezahlt. Rescue-Kompass rechnet direkt mit der VBG ab. Weitere Kosten – zum Beispiel Entgeltfortzahlung und Fahrtkosten – trägt das Unternehmen selbst.

Wer bildet Ersthelfer aus?

Rescue-Kompass

Am Förderturm 1

44575 Castrop-Rauxel

Ausbildungskennziffer: 8.1046